Editorial Comments

Editorial Comment 27.11.2021

Liebe Kollegen*innen und liebe
Mitstreiter*innen,

digilogJOURNAL, das Open Access Journal für die Lausitz, das Land Brandenburg und darüber hinaus,
veröffentlicht den ersten Artikel einer Serie zum social return of investment am Beispiel der geplanten Medizinischen Fakultät in Cottbus.

Welche Investments werden in der Lausitz welche wissenschaftspolitische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Folgen haben? welche Investments werden in dem Strukturwandel zu welchen mittelfristigen
Ergebnissen führen?

Diese Artikelserie versucht derartige Fragen präzise zu formulieren empirisch-sozialwissenschaftlich zu beantworten und dazu unterschiedliche Szenarios zu prognostizieren.

Wir freuen uns auf Diskussionsbeiträge, welche wir in den folgenden Artikeln gerne aufgreifen.

Ihr digilogJOURNAL: Editorial Board


Dear colleagues and supporters,

digilogJOURNAL, the open access journal for Lusatia, the state of Brandenburg and beyond, publishes the first article of a series on the social return of investment using the example of the planned new medical faculty in Cottbus.

Which investments will have which scientific-political, economic and social consequences in Lusatia? Which investments will lead to which medium-term results in the ongoing restructuring?

This series of articles tries to answer such questions in a precise empirical-social scientific way and to forecast different scenarios.

We look forward to contributions to the discussion, which we will gladly take up in the following articles.

Your digilogJOURNAL: Editorial Board

Editorial Comment 06.12.2021

Liebe Kollegen*innen und liebe Mitstreiter*innen,

Wenn Sie sich fragen: was um alles in der Welt ist digilogJOURNAL? – dann können wir die Frage beantworten. digilogJOURNAL ist ein Spin-off des 2017-2020 vom MWFK geförderten Verbundvorhabens “digilog" [https://connectedhealth.com.de/think-tank/]. Auf der Website von digilogJOURNAL finden Sie unter “ABOUT THE JOURNAL": das Editorial Team (Editorial Team – digilog journal), also wer dahintersteckt.

Und wenn Sie sich überlegen, ob Sie sich an einer Diskussion, etwa über einen publizierten Artikel, beteiligen wollen: schreiben Sie uns! info@digilogjournal.comWir richten für Sie gerade einer “Leserbriefecke" (wahrscheinlich wird's ein Social Media-Account) im digilogJOURNAL ein.

Und falls Sie selbst etwas bei uns veröffentlichen wollen: kontaktieren Sie uns (Submit Manuscript – digilog journal) – Ihr Manuskript wird in einem Peer Review-Verfahren von drei Gutachter*innen geprüft und nach Akzeptanz kurzfristig veröffentlicht.

digilogJOURNAL möchte dabei helfen, die Lausitz auf der forschungspolitischen Landkarte einzutragen und dem proklamierten Strukturwandel einen Resonanzraum zu geben. digilogJOURNAL ist Digital Care gewidmet: im Unterschied zu “Digital Health fokussiert Digital Care die konkrete Versorgung der kranken Menschen und derjenigen, die gesund bleiben möchten, stellt die digitalen Tools vom Kopf auf die Füße.

Herzliche Grüße – für das Editorial Board: Kurt J.G. Schmailzl

Dear colleagues and supporters,

If you were wondering: what of all the world is digilogJOURNAL? – then we can answer your question. digilogJOURNAL is a spin-off of the 2017-2020 MWFK-funded collaborative project “digilog" [https://connectedhealth.com.de/think-tank/]. On the digilogJOURNAL website you can find under “ABOUT THE JOURNAL": the editorial team (Editorial Team – digilog journal), so who is behind it.

And if you are thinking about participating in a discussion, for example about a published article: write to us! info@digilogjournal.com. We are currently setting up a “readers' letters corner" (probably a social media account) for you in the digilogJOURNAL.

And if you want to publish something with us: contact us (Submit Manuscript – digilog journal) – your manuscript will be peer reviewed by three reviewers and will be published shortly after acceptance.

digilogJOURNAL wants to help to put Lusatia on the research-political map and to give the proclaimed structural changes a sounding space. digilogJOURNAL is dedicated to Digital Care: in contrast to “Digital Health“, Digital Care focuses on the concrete care of the diseased and those who want to stay healthy, putting digital tools in health care from the head to the feet.

Best regards – for the Editorial Board: Kurt J.G. Schmailzl